VimeoDie App Vimeo zum gleichnamigen Videoportal gibt’s jetzt erstmals auch in einer fürs iPad optimierten Version. Bei Vimeo ist – anders als bei Plattformen wie z. B. Youtube – nicht alles zu finden, was man als Film aufnehmen kann. Vimeo ist solchen Clips vorbehalten, die von den Usern selbst produziert wurden. Dementsprechend findest Du hier von kreativen Usern mit vergleichsweise viel Aufwand hergestellte kurze Filme. Hochgeladene Fernsehausschnitte oder einfache, mit Camcorder oder Handy mal eben gemachte Schnappschüsse wirst Du hier also eher nicht aufs Display bekommen.

Mit der Vimeo-App kannst Du nicht nur den Bestand der Vimeo-Clips durchsuchen und Dir Filme anzeigen lassen. Du kannst auch eigene Filme hochladen und bearbeiten. Die App zeigt Dir Statistiken darüber an, wie oft Deine Filme angesehen werden, wie viele „Likes“ und Kommentare sie bekommen. Neben der Anpassung an das größere Display des iPad wurden mit der neuen Version auch weitere Änderungen an der bisher auf die Nutzung mit dem iPhone zugeschnittenen App vorgenommen. Mit dem Video-Editor kannst Du nun auch auf den Music-Store von Vimeo zugreifen. Hier findest Du den passenden Soundtrack für Deinen Film. Während Du ein Video abspielst, kannst Du gleichzeitig schon nach weiteren Clips suchen. Was Dir besonders gefällt, teilst Du via Facebook, Twitter und Co. mit anderen. Du benötigst übrigens keinen Vimeo-Account, um die App auf Deinem iPad nutzen zu können. Registrierte User haben lediglich den Vorteil, dass sie auf ihre Abonnements und Favoriten zugreifen können. Die App gibt’s bei iTunes kostenlos.
In iTunes öffnen

Vimeo auf dem iPad

Fazit: Vimeo ist das Videoportal für Kenner. Jede Menge kleiner Filmkunstwerke warten hier darauf, von Dir entdeckt zu werden. Mit der App kannst Du aber nicht nur Videos ansehen. Du kannst auch Deine eigenen Clips hochladen, bearbeiten und so der Web-Community zugänglich machen.