„Dateiformat wird nicht unterstützt.“ Für Filmfans ist diese Fehlermeldung auf dem iPad ein Graus. Kaum hat man das alte Lieblingsvideo aus den tiefen der Festplatte hervor gekramt, oder sich den neusten Blockbuster auf das iPad kopiert, muss man feststellen, dass der Film in einem inkompatiblen Format ist. Doch auch die mit der Digitalkamera geschossenen Urlaubsvideos können in einem iPad-unverträglichen Format abgespeichert sein. Um dennoch nicht auf Deine Schnappschüsse verzichten zu müssen, kannst Du auf einen Video App zurückgreifen, welcher Dir die Datei unkompliziert iPad-freundlich konvertiert.

GoodPlayer - Movie Player & Downloader & Streaming Media PlayerGoodPlayer – Movie Player & Downloader & Streaming Media Player
Die Video Anwendung GoodPlayer unterstützt alle einschlägigen Film Formate von Avi, über Xvid, Divx bis hin zu mov und wmv. Du hast die Möglichkeit die Videos über iTunes oder per Wlan einfach durch drag&drop Funktion in den Player zu übertragen und den Rest übernimmt die App von selbst. Der Kopier- und Konvertierungsvorgang spielt sich bei iPads mit multitasking Fähigkeit unauffällig im Hintergrund ab, während Du in der Zwischenzeit Dein Tablet mit etwas verringerter Prozessorleistung weiter nutzen kannst. Doch auch die direkte Wiedergabe von Filmen über Netzwerk sind dank der Streaming-Option möglich und lassen sich auch auf einen TV-Bildschirm übertragen. Die Anpassung der Bildschirm-Auflösung wird hierbei genauso unterstützt, wie die Wiedergabe unterschiedlicher Audiospuren, oder Untertiteln. Mit 2,39 € Kaufpreis ist der GoodPlayer eine solide Anschaffung für jeden Filmliebhaber.
In iTunes öffnen

AVPlayerMit  dem AVPlayer HD von Farbe in Schwarz Weiß oder auch mal spiegelverkehrt
Der AVPlayer HD unterscheidet sich vor allem in der Feinabstimmung von dem GoodPlayer. Beide sind für den gleichen Preis erhältlich und erfüllen die selben Standartfunktionen, wie direktes Streaming, unterschiedliche Tonspuren und multitasking Kompatibilität. Zusätzlich besitzt der AVPlayer allerdings die Möglichkeit die Wiedergabegeschwindigkeit zu regeln (0.5 bis 2 fach), während des laufenden Films die Helligkeit und den Kontrast zu regulieren, oder sogar in Schwarz – Weiß zu schalten. Weiterführend ist es möglich die Optik des Videos horizontal oder vertikal zu spiegeln. Beide Apps lassen eine ausführliche Ordnerführung zu, wie Namensänderungen und Passwort-Sicherung. Jedoch werden die importierten Filme bei dem AVPlayer nicht auf den Filmspeicherplatz des iPad’s angerechnet, sondern auf den App-Speicherplatz. Somit können die Filme nicht mit dem Apple eigenen Player abgespielt, bzw via AirPlay mit anderen geteilt werden.
In iTunes öffnen

Air Video - Watch your videos anywhere!Air Video – Watch your videos anywhere!
Mit Air Video von den Entwicklern InMethod gibt es einen dritten Vertreter der Video-Anwendungen, welcher direkt Streaming, Konvertierungsvorgänge und Übertragungen auf den TV-Bildschirm unterstützt. Alle diese drei Systeme basieren des übrigen auf einem Zusammenschluss aus iPad und Server-Plattform (bspw. der heimische PC), um die Videos in ein iPad-kompatibles Format zu wandeln. Direkt auf dem iPad ist dies noch nicht möglich. Air Video ist für 2,39 € sicher der schlichteste Player, ohne aufregende Features, doch erfüllt auch er alle notwendigen Ansprüchen an eine Video-App. Das gute an dieser Anwendung ist, dass auch eine kostenlose lite Version erhältlich ist, welche für den gelegentlichen Film, oder eine kleine Serie zwischendurch, vollkommen ausreichend ist. Zwar lassen sich bei der Lite Version lediglich drei Filme gleichzeitig abspeichern (ansonsten werden drei Filme per Zufall ausgewählt), doch bist Du damit selbst für einen langen Filmabend gut ausgerüstet.
In iTunes öffnen

Fazit
Mit den entsprechenden Video Playern sind auch schwierige Formate für das iPad kein Problem mehr. Die unterschiedlichen Anwendungen unterschieden sich hierbei vor allem in den Details. Magst Du es etwas verspielter, so ist sicherlich der AVPlayer die richtige Wahl. Bevorzugst Du es hingegen lieber simpel und leicht verständlich, so mag der GoodPlayer eher Dein Fall sein. Für eine kostenlose Probefassung und auch durchaus funktionstüchtige Lite Version greifst Du am besten auf Air Video zurück. Die Wahl liegt ganz bei Deinen individuellen Vorlieben, da jede der Apps zum gleichen Preis zu haben ist.