Immer wieder bieten Apps raffinierte Lösungen für Alltagsprobleme an, die bis dato als nicht lösbar galten. So ist es auch mit folgender alltäglicher Bredouille: Du hörst einen Song im Radio oder hast ihn schon im Kopf, womöglich einen Ohrwurm, der Dich nicht mehr loslässt und möchtest wissen, wie Titel und Interpret heißen. Was tun? Wenn Du keine weiteren Anhaltspunkte hast, die auf Werk und Urheber hinweisen, blieb Dir bis dato wohl nichts anderes übrig als es dem Zufall zu überlassen und nichts weiter zu tun oder die Melodie einem ausgemachten Musikkenner vorzusingen und zu hoffen, dass er Dir weiterhelfen kann. Klingt nach einer nicht besonders effizienten und im Zweifelsfall auch nicht erfolgversprechenden Methode, Dein Musikwissen zu erweitern. Im Zeitalter von iPad und Apps gibt’s Abhilfe!

SoundhoundDie App Soundhound verspricht, Songs zu erkennen, wenn sie über einen Lautsprecher in ausreichender Nähe zum mobilen Device wiedergegeben werden – und das sogar binnen nur 4 Sekunden! Sogar wenn Du selbst den Song nur vorsingst oder -summst, kann ihn die App erkennen. Dabei kannst Du diesen Dienst unbegrenzt kostenlos nutzen. Auch der Download der App bei iTunes ist gratis. Ist ein Titel erst einmal erkannt, kannst Du ihn auch gleich ganz einfach bei iTunes kaufen. Dafür reicht schon ein einziger Klick. Ein weiteres Highlight: Soundhound hält für Dich auch die Songtexte bereit. Du kannst Deine eigenen Tracks und Playlisten mit Text wiedergeben lassen. Außerdem präsentiert Dir die App auf Deinem iPad Biographien, Youtube-Videos, Diskografien und Tourtermine der Künstler. Wenn Du direkt auf Inhalte zu einem bestimmten Musiker oder einer Gruppe oder auf einen bestimmten Song zugreifen willst, kannst Du Dein Ziel per Spracheingabe ansteuern. Die Spracherkennung bei Soundhound wurde für Englisch-Muttersprachler aus den USA konzipiert, weshalb der Entwickler empfiehlt, eine amerikanische Aussprache zu imitieren, um die besten Ergebnisse zu erreichen. Zu Soundhound gibt’s auch eine werbefreie Bezahl-Version zum stolzen Preis von 5,49€. Deren Vorzüge halten sich jedoch in Grenzen. Neben der Werbefreiheit, die sich vor allem beim Aufrufen von Songtexten bemerkbar macht, sollen Nutzer der Bezahl-Version jeweils als erste in den Genuss der neuesten Features kommen.
In iTunes öffnen

Ähnliches wie Soundhound bietet auch die App Shazam for iPad. Auch hier kannst Du Dir Titel und Interpret eines vorgespielten Songs, dessen Namen Du nicht kennst, auf Deinem iPad anzeigen lassen. Hat Shazam einen Songtitel für Dich erkannt, so wird Dir eine Hörprobe von 30 Sekunden Länge geboten. Willst Du mehr, so kannst Du den Song auch gleich bei iTunes kaufen. Auch bei dieser App kannst du Dir Songtexte, Tourdaten und Youtube-Videos zu einem bestimmten Künstler oder einer Band anzeigen lassen. Via Facebook und Twitter teilst Du die Musik mit Deinen Freunden. Du lernst wiederum über Deine Shazam Friends und die Shazam Charts neue Songs kennen. Die Tag Stream-Funktion präsentiert Dir Songs, die andere Shazam-User gerade hören.
In iTunes öffnen

Tipp: Wenn Du immer auf der Suche nach Gruppen und Songs bist, die Du noch nicht kennst, könnten auch die Apps Aweditorium und Discovr für Dich interessant sein, über die wir hier bereits berichtet haben.

Fazit:
Soundhound und Shazam machen Schluss mit einem Problem, das wohl jeder von uns kennt: Du hörst im Radio oder sonstwo einen Song, der Dir gefällt und Dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Aber wie heißt der Song, wie heißt der Interpret? Hast Du eine der beiden Apps auf Deinem iPad, kannst Du das ganz schnell und einfach herausfinden. Die Gratis-Apps Soundhound und Shazam musst Du einfach haben, wenn Du gern neue Musik entdeckst.