Für alle, die häufig via UMTS mit ihrem iPad im Netz unterwegs sind und ihr monatlich verfügbares Datenvolumen dabei ausreizen, gibt’s zwei nützliche Tools, mit denen sich aus der Internet-Flat noch mehr herausholen lässt. Auch wer im Ausland ins Netz muss bzw. will und dabei auf einen ungünstigen Roaming-Tarif angewiesen ist, kann von diesen Apps profitieren.

Opera MiniOpera Mini – der sparsame Browser
Mit dem mobilen Abklatsch des bekannten Browsers, dem Opera Mini Web Browser, kannst Du laut Anbieter bis zu 90% des bei der Anzeige von Internetseiten benötigten Volumens sparen. Das erreicht die App durch Datenkomprimierung. Die Seitenaufrufe, die mit dem Browser getätigt werden, werden zu diesem Zweck über den Opera-Server umgeleitet. Durch die geringeren Datenmengen, die so ausgetauscht werden müssen, kommst Du im Internet bis zu sechs mal schneller voran als sonst. Vor allem in langsamen oder überlasteten Netzen macht sich dieser Vorteil bemerkbar. Opera Mini ist aber natürlich nicht in erster Linie ein Tool zur Datenkomprimierung, sondern ein Browser. So bietet die App natürlich noch weitere Features: via Schnellwahl gelangst Du durch einmaliges Tippen auf Deine Lieblings-Webseiten. Visuelle Tabs ermöglichen ein schnelles Hin- und Herwechseln zwischen verschiedenen Internetseiten. Lesezeichen und Schnellwahl kannst Du mit Deinem PC oder anderen mobilen Geräten synchronisieren. Ein Verbrauchszähler zeigt Dir an, welche Datenmengen Du durch die Nutzung der App eingespart hast. Opera Mini ist bei iTunes kostenlos zu haben.
In iTunes öffnen

OnavoOnavo – komprimiert (fast) alles!
Anders als Opera Mini ist Onavo kein Browser, sondern ein reines Tool zum Sparen von Datenvolumen. Bislang ist es noch nicht in einer speziellen iPad-Version verfügbar. Da es sich aber um ein reines Tool zur Optimierung Deiner Datenverbindungen handelt, und Du nicht direkt von der Oberfläche der App aus im Netz unterwegs bist, wie bei Opera Mini, ist das eigentlich nicht weiter tragisch. Der Vorteil von Onavo besteht diesem Unterschied entsprechend auch darin, dass nicht nur der bei der Nutzung des Browsers anfallende Traffic komprimiert wird, sondern auch der Datenverkehr, der von anderen Apps oder bei der E-Mail-Kommunikation anfällt. So sparst Du nicht nur beim Surfen, sondern fast immer, wenn Du etwas machst, was Traffic über das UMTS-Netz erfordert. Eine detaillierte Aufstellung zeigt jeweils, wie viele Megabytes Du bei der Nutzung der verschiedenen Programme gespart hast. Zukünftige Versionen sollen einmal auch Datenkomprimierung beim Medien-Streaming und VoIP-Anwendungen wie Youtube oder Skype unterstützen, was bisher noch nicht der Fall ist. Wenn Du Dich bei Onavo als User registrierst, stehen Dir zusätzlich verschiedene Einstellungsoptionen zur Verfügung. So lässt sich z. B. die Qualität der beim Surfen angezeigten Bilder, die naturgemäß durch die Komprimierung abnimmt, per Schieberegler justieren. Ebenso können verschiedene Anwendungen vom Einsatz des Tools ausgeschlossen werden. Onavo gibt’s im AppStore derzeit gratis.
In iTunes öffnen

Fazit:
Wer Probleme hat, mit dem begrenzten Datenvolumen seines Mobilfunkvertrags auszukommen, oder häufiger im Ausland ist und dort teure Roaming-Gebühren sparen will, sollte sich Opera Mini oder Onavo zulegen. Beide Apps versprechen eine drastische Reduktion der benötigten Datenmenge. So kannst Du aus Deiner Datenflat das absolute Maximum herauskitzeln!