Wie praktisch ist es bei einem Ausflug in die Natur ein paar Fotos mit dem iPhone zu schießen, die einzelnen Baumsorten des Waldes direkt auf dem iPad googlen zu können, oder den Freunden und Bekannten daheim von Deinen Abenteuern in der Sonne zu berichten. Doch spätestens wenn der iPad Akku zur Neige geht und die nächste Steckdose Kilometer weit entfernt ist, wirst Du beim Camping, der Radtour oder dem Ausflug am Strand auf Dein Tablet verzichten müssen. Bei kürzeren Trips oder Reisen mit dem Auto können Zusatzakku und Auto-Ladeadapter die Laufzeit Deines Tablets verlängern. Möchtest Du aber auch nach längerer Zeit in der Natur das iPad verwenden, empfiehlt es sich auf ein Solar-Ladegerät zurückzugreifen.

Solar-Ladegeräte – Ein Sonnenbad für Dein iPad
Umweltfreundlich und kostenlos kannst Du Dein Tablet mit Solar-Ladegeräten aufladen. Ob in der tiefsten Wildnis oder im entlegensten Gebirge – solange die Sonne scheint, funktioniert auch Dein iPad. Mit dieser Variante der Ladegeräte bist Du vollkommen unabhängig von jeglichem Stromnetz. Für iPad und iPhone ausgelegte Solar-Ladegeräte funktionieren auf Grundlage eines integrierten Akkus und eingearbeiteten Photovoltaik-Solarzellen, sodass Dein Tablet nicht über die gesamten Sonnenstunden an das Ladegerät angeschlossen sein muss. Leistungsfähige Ladegeräte können sogar größere Kapazitäten speichern als der iPad-Akku, allerdings kann ein solcher Ladeprozess schon einmal über 10 Stunden Sonnenschein benötigen. Hierbei gibt es jedoch große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen und Solarzellenflächen.

A-Solar Onyx Solar ChargerKleinere Solarzellen-Akkus für iPhone und Co. arbeiten mit einer Stromstärke von 1000mA/h, weswegen sie leider nicht optimal für das iPad einsetzbar sind. Das A-Solar Onyx Solar Charger gehört zu den leichtesten und kleinsten Varianten und bildet mit 20 Euro das günstigste Angebot für ein Solar-Ladegerät. Mit 11 x 5 x 1 cm Umfang und 60 g Gewicht passt es in jede Tasche und kann flexibel überall mit hingenommen werden. Zwar ist es möglich durch einen Adapter auch das iPad zu laden, doch ist das ursprüngliche Stromstärke / Spannungsverhältnis nur auf Smartphones ausgelegt (1000 mA/h bei 3.7 V). Die Ladekapazität für ein iPad wäre daher äußerst beschränkt. Das A-Solar Onyx Solar Charger kannst Du auf arktis.de erwerben.

A-Solar Tour Bag FahrradtascheSpeziell für iPad ausgelegte Solar-Ladegeräte sind erst ab einem Preis von 80 Euro erhältlich, werden dafür aber auch in Kombination mit Rucksack, Tragetasche oder Fahrradtasche angeboten. Mit der A-Solar Tour Bag Fahrradtasche (diese ist ebenfalls bei arktis zu haben) bspw. erhältst Du eine 20 x 25 x 18 cm große Fahrradtasche, mit der bei jeder Radtour automatisch die Sonnenstrahlen gespeichert werden. Durch die sichere Einarbeitung der Solartechnik in das robuste PET-Material der Tasche ist der Solarakku auch für eine Tour durch die Natur geeignet, ohne dass Du Dir bei jedem Feldweg Sorgen um die Technik machen musst. Eine gelungene Kombination aus Umhängetasche und Solarzelle findest Du auch mit Voltaic Solartasche Switch für 129 Euro bei Amazon.

Powertraveller Powergorilla Laptop LadegerätVergleichbar im Aufbau mit dem A-Solar Onyx Solar Charger gibt es mit dem Powertraveller Powergorilla Laptop Ladegerät eine Luxusvariante portabler Solar-Ladegeräte ohne Tasche für 179 Euro. Dieses Modell vereint alles was man von einem Solar-Ladegerät erwarten kann. Es wird zusammen mit einer Vielzahl von Adapter für verschiedene Spannungen und Stromstärken geliefert und ist somit für sämtliche Smartphones, Tablets und Notebooks geeignet. Dank der guten Verarbeitung und ansprechendem Design ist das Powergorilla Ladegerät robust und kompakt zugleich. Einmal in die Sonne gelegt und aufgeklappt, speichert das Ladegerät Strom in Höhe der zweifachen iPad Laufzeit. Mit dem Preis von fast 180 Euro ist es allerdings auch eine Investition, bei der man sich die moderne Technik etwas kosten lassen muss.

Fazi
Mit einem Solar-Ladegerät steht dem Urlaub in der Natur nichts mehr im Wege. Dank gelungener Kombination aus Tasche und Solarzelle, kannst Du auch während des längeren Radtouren Deinen Fahrradroutenplaner auf dem iPad oder iPhone verwenden. Während simplere Varianten für Smartphones bereits für 20 Euro erhältlich sind, musst Du für die ausgefeiltere Technik bei der Verwendung eines iPads mit min. 80 Euro rechnen. Handliche und hochwertige Luxusmodelle sind ab einem Preis von 180 Euro zu finden. Größere Modelle können allerdings auch weit teurer ausfallen. Hierbei gilt wie so oft bei filigraner Technik, dass geringe Preise oft auf Kosten der Qualität und des Komforts gehen. Möchtest Du ein robustes und langlebiges Produkt, welches auch auf rauen Wegen nicht kaputt geht, solltest du schon etwas mehr investieren. Mit dem richtigen Solar-Ladegerät wirst Du vollkommen Autonom vom Stromnetz und musst Dich nur noch am Lauf der Sonne und der Wetterlage orientieren. Doch auch bei bestem Sonnenschein brauchst Du etwas Geduld, bis der Akku der Solarzelle aufgeladen ist.