Während auf dem Markt der PC- und PS3-Fussball-Simulationen die beiden Hauptkonkurrenten EA Sports und Konami mit der FIFA- und ProEvolutionSoccer-Serie den Wettbewerb hauptsächlich unter sich ausmachen, buhlen bei den Fußball-Apps für iPod und iPhone deutlich mehr Anbieter um die Gunst der Soccer-Fans. Seit Ende letzten Jahres versucht zwar EA Sports auch mit der App-Version von FIFAFIFA 11 HD seine Anhänger zu begeistern. Doch haben inzwischen Spiele wie Real Football sowie – jetzt neu – First Touch Soccer ihren Weg auf die Tablets der Nutzer gefunden – und bereits viel Zuspruch geerntet. Halten sie jedoch wirklich den hohen Ansprüchen stand? Ein Blick auf die beiden Soccer-Apps lohnt sich:

Real Football 2011 HDBereits seit Ende September bietet Gameloft Real Football 2011 HD für iPad und iPhone an, seit Oktober gibt es auch die HD-Variante in den App Store Regalen. Die imposante 3D-Graphik wurde mit einer hochauflösenden Retina Display-Unterstützung versehen, der sehr authentische Sound sowie die exakte Steuerung machen das Spiel zu einem echten Highlight für Fussballbegeisterte. Vertreten sind insgesamt 350 Teams aus insgesamt 14 Ligen; Anhänger der deutschen Fussball-Bundesliga werden jedoch wegen der beschränkten Lizenz teilweise mit kruden Phantasienamen vorlieb nehmen müssen. Entschädigt wird der Hobbykicker jedoch mit originellen Spielmodi: Der „Enter the legend“-Modus ermöglicht es, einen einzigen Spieler durch mehrere Saisons zu begleiten, in der Multiplayer-Version wird mit den Freunden via Bluetooth oder Wi-Fi geflankt und gezielt. Im History-Modus können schließlich auch große Partien der Fussballgeschichte nachgespielt werden – ein großes Plus vor allem für die Nostalgiker unter den Fussballfans.
In iTunes öffnen

First Touch SoccerAls frischer Neuzugang in der Hitliste der Soccer-Apps präsentiert sich First Touch Soccer aus dem Hause X2-Games. Single- und Multiplayergame, Turniermodus mit Vereins- oder Nationalmannschaften: Die Auswahlmöglichkeiten für Spielvarianten sind auch hier ausreichend vorhanden. Wer Messi, Ronaldo und Gomez gleichzeitig stürmen lassen will, findet sich besonders im „Dream Team“-Modus zurecht. Der Wehrmutstropfen: Wegen fehlender Lizenzierung muss man sich – anders als bei „Real Football“ – bei den Wappen und Vereinsnamen an verfremdete Embleme und Phantasiewörter gewöhnen. Doch die hervorragende Steuerung sowie die äußerst realistische Kameraführung lassen auch Defizite bei Stadionsound und ewig gleichen Kommentatorbeiträgen problemlos in den Hintergrund treten. Für nur 0,79 Euro erfreut sich der ballsportverliebte iPad- und iPhone-Nutzer auf alle Fälle mit dem „First Touch Soccer“ an einer hochwertigen App zum kleinen Preis.
In iTunes öffnen

Fazit: Allein wegen des Besitzes der FIFPro-Lizenz, mit der die Verwendung von Original-Spielernamen möglich ist, hat EA Sports auch bei der App für iPod und IPhone die Nase vorn – zumindest was das „Echtheitsgefühl“ angeht. Doch hinsichtlich Steuerung, Stadionatmosphäre und Spielmodi können die Mitbewerber Gameloft und X2-Games durchaus mithalten. Und nicht nur das: Flüssige Spieleranimationen und tolle Kombinationen auf dem Feld überzeugen nahezu ohne Einschränkung – mit leichtem Plus für First Touch Soccer gegenüber Real Football 2011. Um dann aber auch genug Tore zu schießen, um den WM-Pokal zu gewinnen, bedarf es jedoch vor allem einer dringenden Notwendigkeit: viel Übung!