Spätabends, irgendwo in der großen fremden Metropole, und ausgerechnet jetzt ist kein einziges freies Taxi zu finden. Die Nummer der Taxizentrale ist im Handy nirgendwo eingespeichert und hat man sie doch gefunden, ist ständig besetzt. Jedoch dürften diese Zeiten allmählich vorbei sein. Mit den Apps myTaxi und cab4me für iPad und iPhone wird die Taxibestellung kinderleicht – und nebenher eine kleine Revolution im Fahrdienst-Gewerbe ausgelöst. Wir verraten, warum:

myTaxi - Fahrgast Taxi AppmyTaxi – die Fahrgast Taxi App
Das junge Start Up-Unternehmen Intelligent Apps hat sich nach eigenen Angaben darauf spezialisiert, Apps zu entwickeln, die den Kunden „aus den Socken haut“. Mit der App myTaxi für iPad und iPhone ist ihnen das zweifelsohne gelungen: Name und Telefonnummer eingeben, ein Knopfdruck, und der Auftrag für eine Taxibestellung ist erteilt – so werden gleich viele Probleme auf einmal gelöst: Per GPS wird der eigene Standort übermittelt, ohne dass dieser erst telefonisch erläutert werden muss, und der Auftrag gelangt automatisch bei jenem Taxi mit der kürzesten Distanz zum App-User. Dazu lassen sich im Rahmen der Order weitere Extrawünsche, beispielsweise bezüglich der Personenanzahl oder Bezahlmethode, übermitteln. Und selbst der ökologisch bewusste User kann auf die Kategorie „Umwelttaxi“ zurückgreifen. Auf dem Stadtplan lässt sich nun der Fahrtweg des Taxis zum vereinbarten Treffpunkt verfolgen – so herrscht auch Gewissheit über die Wartezeit bis zum Eintreffen des Fahrers. Mittels des integrierten Fahrpreisrechners weiß der Kunde bereits im Vorfeld, wie viel Geld er aus seinem Portmonee nach erfolgter Reise herausfischen muss. Dazu wird Unfreundlichkeit hinter dem Steuer schonungslos bestraft: Bei myTaxi können Fahrgäste nach der Fahrt direkt ihre Chauffeure bewerten.
Die für User kostenlose App (Taxifahrer zahlen je Auftrag 79 Cent) wird mittlerweile in 12 Städten – darunter Berlin, Stuttgart und München – verwendet und soll demnächst auch in Österreich, Schweiz, Australien und in Neuseeland die Taxis schneller zum Kunden bringen.
In iTunes öffnen

cab4me - get a taxi. Anywhere.cab4me – Get a taxi. Anywhere
Auch mit der von Skycoders GmbH entwickelten App cab4me für iPad und iPhone wird die Taxisuche spürbar erleichtert, im Gegensatz zu myTaxi jedoch keine direkte Bestellung ermöglicht: Hier muss noch auf die angezeigte Telefonnummer zurückgegriffen werden. Dafür werden vom direkten Standort aus mittels einer Datenbank alle umliegenden Taxiunternehmen angezeigt, die für eine Abholung des Fahrgastes in Frage kommen. Ist in der Gegend weit und breit nichts zu finden, wird anschließend die Websuche aktiviert. Angaben wie Anzahl der Fahrzeuge, Fahrzeugtypen, Bezahlart sowie andere Dienste erleichtern die Wahl des richtigen Anbieters. Mütter mit doppelsitzigen Kinderwagen profitieren davon somit genauso wie Hundebesitzer und Käufer von sperrigen Schrankwänden, weil nun direkt das entsprechende transportfähige Fahrzeug herausgesucht werden kann. Dieser Vorteil zahlt sich nicht zuletzt auch dann besonders aus, wenn es um die Behindertengerechtigkeit geht. Zu guter Letzt kann der Fahrgast über ein Bewertungssystem sein Urteil über das beauftragte Taxiunternehmen abgeben und sich über die Erfahrungen anderer Mitfahrer erkundigen. Die App ist für 1,59 Euro bei iTunes zu erwerben.
In iTunes öffnen

Fazit
Schien die Branche der Taxiunternehmen hinsichtlich Wettbewerb und Vertriebswege weitestgehend resistent gegenüber allen Neuerungen, änderte sich dies spätestens mit den Apps myTaxi und Cab4Me. Wer ein Taxi braucht, bekommt mit den Apps einen schnellen wie hervorragenden Service geboten. Der Fahrgast erfreut sich somit an mehr Transparenz und Selbstbestimmung, von der Fahrzeugwahl bis zum Preis. Man darf gespannt sein, was diese kleine digitale „Revolution“ hinsichtlich des Konkurrenzkampfs unter den vielen Anbietern zur Folge haben wird: Derzeit wetteifern in Deutschland ca. 28.000 Taxi-Unternehmen um jeden neuen Kunden.