Amazone - Kindle FireLange wurde über das Vorhaben von Amazon spekuliert, ein eigenes Tablet auf den Markt zu bringen. Auf der Pressekonferenz in New York vom 28.09. wurden die Gerüchte offiziell bestätigt: Amazon stellte das 7-Zoll Android-Tablet ‚Kindle Fire‘ vor. Mit wesentlich mehr Anwendungsgebieten als die von Amazon bekannten E-Book-Reader möchte der neuste Vertreter der Kindle Reihe mit einem schnellen Internetzugriff, dem umfassenden Amazon Cloud-Dienst und einem äußerst günstigen Preis die Kunden für sich gewinnen.

Funktionell, komfortable, preiswert – Neuerungen und Standards
Das Kindle Fire basiert auf dem Android Betriebssystem, welches von Amazon mit einer eigenen Benutzeroberfläche versehen wurde. Die Möglichkeiten des Tablets sind Dank der ausgeprägten Online-Angebote von Amazon äußerst vielseitig. Ähnlich dem Prinzip von Apples iTunes Store bieten die integrierten Dienste AmazonMP3, Amazon Prime, Amazon Kindle, Amazon Instand Video und Amazon AppStore eine zentrale Download Plattform, um das mobile Gerät mit Inhalten zu füllen. So können Filme, E-Book, Musik und Apps komfortabel heruntergeladen und genutzt werden. Dass der Download von Amazon eigenen Portalen auch im Interesse des Online-Kaufhauses ist, versteht sich von selbst. Im Gegenzug wird den Kindle Fire-Nutzern mit der AmazonCloud unbegrenzter online Speicherplatz angeboten, sofern die Inhalten zuvor auch von Amazon erworben wurden.

Die innovative Neuerung des Cloud-Service besteht vor allem in der Zusammenarbeit mit dem speziell für das Tablet entwickelten Web-Browser Silk. Amazon selbst bezeichnet das Prinzip von Silk als ‚Split Browser‘, bei dem sich die Software teils auf dem Tablet und teils auf den Cloud-Servern des Unternehmens befindet. Durch die Verlagerung einiger Arbeitsprozesse auf den Serverstandort, kann deren deutlich bessere Rechenleistung effektiv von dem Tablet genutzt werden. Amazon verspricht somit besonders schnelles Surfen durch das Internet.

Eckdaten – Was erhältst Du für Dein Geld?
Das 7-Zoll Display von Kindle Fire kommt mit einer 1.024 x 600 Pixel Auflösung und Multitouch-Support, womit es sich an dem BlackBerry PlayBook orientiert. Für die Datenverarbeitung sorgt ein OMAP4 Dual-Core Prozessor, wobei Amazon noch keine Informationen über die Taktzahl, oder den Arbeitsspeicher herausgegeben hat. Der interne Speicherplatz beträgt 8 GB und die Akkulaufzeit wird mit 7-8 Stunden angegeben. Die Maße betragen 190 x 120 x 11,5 mm mit einem Gewicht von 413 Gramm und einem USB 2.0, sowie einem Kopfhörer Anschluss. Der Internet Zugang kann nur über W-LAN hergestellt werden, worüber hinaus das Modell ohne Kamera und Mikrofon auskommen muss.

Im Moment kann das Kindle Fire nur in den USA vorbestellt werden und wird dort ab dem 15. November erhältlich sein. Ein Erscheinungsdatum für den Deutschen Markt steht noch nicht fest. Bemerkenswert ist der Verkaufspreis von 199 US-Dollar (ca. 150 Euro), welcher den Konkurrenzkampf unter den Tablet Anbietern anfachen dürfte.

Der kleine Bruder ‚Kindle eReader‘ hingegen kann nun auch mit deutscher Sprachausgabe und verbessertem Design für 99 Euro auf Amazon.de vorbestellt werden.

Fazit
Mit seinem ersten vollwertigen Tablet bringt Amazon im wahrsten Sinne des Wortes ein äußerst günstiges Angebot auf den Markt. Das Kindle Fire vereint in sich zahlreiche der Standardfunktionen eines Tablets wie das Abspielen von Musik, Filmen, Internet-Videos und das benutzen von E-Books und Apps in einem Preis, der mit 199 Dollar von vergleichbaren Tablet nur schwer zu unterbieten sein wird. Auch den Bereich des Cloud-Service lässt das Unternehmen nicht außer acht und geht mit der Verbindung durch den innovativen ‚Split Browser‘ sogar noch einen Schritt weiter. Fehlende Kamera und Mikrophon schränken wiederum die Anwendungsbereiche von Kindle Fire ein. Auch solltest Du Dir über die Entscheidung bewusst sein ein Gerät mit 7-Zoll Display zu erwerben. Mit dieser lang ersehnten Bestätigung der Gerüchte um das Amazon-Tablet keimen allerdings schon die nächsten Gerüchte über die Entwicklung eines 10-Zoll Modells auf.