BudgetBook iPad AppImmer und überall einen Überblick über seine Finanzen zu haben, ist im Alltag nur selten möglich. Angefangen beim morgendlichen Kaffee to go über das Online Shoppen bis hin zu den regelmäßigen Stromrechnungen – schnell kann man am Ende des Monats ins grübeln geraten, wie es eigentlich um das Girokonto bestellt ist. Wer sich bei dem nächsten Besuch am Geldautomaten nicht überraschen lassen will, sollte entweder regelmäßig seinen Kontostand überprüfen, oder sich einen Moment Zeit nehmen und mit der App BudgetBook seine Finanzen über das iPad regeln.

Mit BudgetBook verspricht die noidentity GmbH eine unkomplizierte, übersichtliche Finanzhilfe, die alle notwendigen Funktionen auf einen Blick bereithält. Einnahmen und Ausgaben kannst Du ohne viel Aufwand in Dein BudgetBook Konto eintragen und in verschiedene Kategorien aufteilen. Handelt es sich um einen wiederkehrenden Betrag, kannst Du im selben Schritt den Rhythmus der Wiederholung stufenweise von wöchentlich bis hin zu jährlich einstellen. Zusätzlich lässt sich für jede Kategorie ein Maximalwert bestimmen, der Dir für den ausgewählten Zeitraum zur Verfügung steht. Hast Du beispielsweise in diesem Monat bereits Dein 30€ Limit für Kaffee erreicht, zeigt dir die FinanzApp an, dass dein Kaffeekonto bis zum nächsten Abrechnungsdatum erschöpft ist. Ob du Dich allerdings daran hältst, bleibt weiterhin Dir überlassen. Bis zu 40 verschiedene Kategorien stehen Dir für die Systematisierung zur Verfügung und können nach Belieben Deinen Bedürfnissen angepasst werden. Des weiteren wurde mit dem Update auf Version 1.1.1 eine Passwort Funktion eingeführt, die Deine Finanzen vor unbefugten Blicken schützt.

Zu bedenken ist vor dem Kauf dieser App, dass die erste Einrichtung eines Kontos einige Zeit in Anspruch nehmen kann, um einen realistischen Überblick über die regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben zu erhalten. Des weiteren kann die Führung des BudgetBooks zu einer sehr kleinteiligen Angelegenheit werden, je detaillierter man versucht seine Ausgaben aufzulisten. Es ist zu bezweifeln, dass man nach jeder gekauften Kugel Eis gleich sein iPad herausholt, um die Ausgabe zu notieren. Ist man jedoch so oder so gerade mit seinem iPad beschäftigt, wird einem ein kurzer Eintrag über die ungefähren Ausgaben des Tages nicht all zu viel Zeit kosten und kann am Monatsende eventuell eine böse Überraschung verhindern.
In iTunes öffnen

Fazit:
Wer dazu tendiert den Überblick über seine Finanzen zu verlieren, sollte ernsthaft über die iPad App BudgetBook nachdenken. Das übersichtliche Layout und der unkomplizierte Einstieg erleichtern den Schritt zum erfolgreichen Finanzplan. Eine hohe Einrichtungsdauer und die Gefahr einer kleinteiligen Buchführung solltest Du im Vorfeld überdenken. Diese Finanzhilfe ist auf jeden Fall kein Spielzeug für eine Woche, sondern ein längerfristiger Begleiter. Für jeden der sich dafür entscheidet gilt der erste Eintrag: 2,39 € – BudgetBook gekauft.