Wie ärgerlich ist es gerade unterwegs in der Stadt zu sein und Appetit auf Pizza zu bekommen, doch weit und breit ist kein Italiener zu sehen. Zudem ist einem noch das nötige Kleingeld ausgegangen und jetzt findet sich partout kein passender Geldautomat. Dafür steht man plötzlich vor einer beeindruckenden Statur und hat keine Ahnung wen sie eigentlich abbilden soll. Die Around Me Apps können Abhilfe schaffen, wenn Du auf der Suche bist wo es als nächstes hingehen soll und wo sich nützliche und interessante Orte in Deiner Umgebung befinden. Ein Blick auf das iPad genügt.

AroundMeAuf zum Italiener mit AroundMe
Die Lifestyle-App AroundMe erfasst Deinen Standort per GPS und zeigt ihn Dir im google.maps Layout an. Zusätzlich greift die Anwendung auf eine ausführliche Datenbank zurück, wodurch Dir wichtige Orte für jede Lebenslage in Deiner Umgebung angezeigt werden. So beantwortet Dir die App wo sich zu Deiner gegenwärtigen Position Banken, Bars, Tankstellen, Krankenhäuser, Hotels, Theater, Taxistände, etc. befinden. In 18 Kategorien kannst Du spezifische Lokalitäten auswählen, oder Dir den Weg zu der nächst gelegenen anzeigen lassen. Ein integrierte Unterstützung mit den einschlägigen Routenplanern (bspw. MobileNavigator, TomTom, etc.) weist Dich auf dem schnellsten Weg zum Ziel und speichert den gewünschten Ort im Adressbuch, sodass Du auch ohne Internetverbindung das Ziel nicht aus den Augen verlierst. Möchtest Du Dich mit einem Freund oder Bekannten am gewählten Ort verabreden, so kannst Du ihm die Adresse direkt in einer E-Mail zuschicken. Da AroundMe kostenlos zur Verfügung steht ist diese Anwendung der ideale Partner für unterwegs! Allerdings dauert es eine Weile bis neu eröffnete Geschäfte und Lokale in die Datenbank integriert werden, sodass es sein kann, dass nicht jede einzelne Bar und jedes neue Café auf Deinem iPad angezeigt wird.
In iTunes öffnen

Wikipedia around meAuf zum Stadtschloss mit Wikipedia Around Me
Around Me hilft vor allem beim Finden der nützlichen Dinge im Lebens. Wikipedia Around Me hingegen funktioniert auf die selbe Weise, außer dass es statt Geschäften und Service Einrichtungen aufzuspüren, Orte anzeigt, welche von besonderem allgemeinen Interesse sind – eben allen, die auch einen Artikel auf Wikipedia.org besitzen. Die Anwendung ist somit der ideale Reisbergleiter für Menschen, die keine vorgeschriebene Touristenroute ablaufen wollen, sondern sich lieber an einen Ort verschlagen lassen. So kannst Du unkompliziert herausfinden, was es in Deiner Nähe Spannendes oder Historisches zu erkunden gibt. Dies funktioniert, da jedem der Wikipedia-Artikel eine exakter Längen- und Breitengrad zugeordnet wurde. Darüber hinaus wurden die Schauplätze in verschieden Kategorien eingeteilt, womit es Dir leichter gemacht wird, genau die Attraktion zu finden, für welche Du Dich am meisten interessierst. Hierbei werden allerdings weder die Wikipedia-Artikel auf dem iPad gespeichert, noch die GPS-Daten, was eine konstante Internetverbindung voraussetzt. Auch diese Anwendung steht Dir kostenlos im App Store zur Verfügung.
In iTunes öffnen

Fazit
Für spontan Entschlossene sind die Around Me Apps der optimale Begleiter. Kennst Du Dich in einer Gegend mal nicht so gut aus wie in Deiner Westentasche, reicht ein Klick und der gewünschte Ort wird Dir mit Wegbeschreibung und Informationen angezeigt. Selbst wenn Du Dir überhaupt noch nicht sicher bist wo es hingehen soll, kannst Du Dich einfach auf der Karte ein wenig in Deiner Umgebung umschauen und herum gucken bis Du etwas findest, das Dein Interesse weckt. Da beide Anwendungen kostenlos zur Verfügung stehen, sind sie eine uneingeschränkte App-Empfehlung.